Veranstaltungen / Lesungen im Januar

 

 

Dienstag, 30. Januar 2018, 20 Uhr - Eintritt frei
 

Die zweite Phase der Brexit-Verhandlungen:

Großbritanniens Zukunft außerhalb der EU

mit Hinrich Kuhls, Düsseldorf.

 

Ende März 2018 verlässt das Vereinigte Königreich von Großbritannien und Nordirland die Europäische Union. Die ungelösten Fragen werden drängender: Kann bei einem Meinungsumschwung der Brexit noch gestoppt werden?  Welchen Einfluss kann die oppositionelle Labour Party mit ihrem sozialistischen Vorsitzenden Jeremy Corbyn auf den weiteren Entscheidungsprozess nehmen? Bleibt die zerstrittene britische Minderheitsregierung handlungsfähig? Proben die rechtspopulistischen Brexit-Befürworter in der Konservativen Partei den Aufstand gegen Premierministerin Theresa May? Explodiert das Pulverfass Nordirland? Was kostet der Brexit die BritInnen und die EU-BürgerInnen? Wie wirkt der EU-Austritt auf die britische Ökonomie zurück: Einkommen, Arbeitsplätze, Infrastruktur, Industrie, Finanzmärkte, Staatshaushalt? Und wie hoch ist der politische Preis: Wird das Gezerre um die Austrittskonditionen oder gar das Scheitern der Brexit-Verhandlungen dazu beitragen, dass es wie zuvor in vielen Mitgliedsstaaten dann auch bei der bevorstehenden Europawahl im Mai 2018 zu einer markanten Rechtsverschiebung der politischen Repräsentation kommt? Wie sehen progressive Alternativen aus, mit denen die von Rechtspopulisten und Nationalkonversativen forcierte Desintegration der Europäischen Union aufgehalten und umgekehrt werden kann? Auf zahlreiche dieser Fragen wird im heutigen Vortrag eingegangen.

 

Hinrich Kuhls ist seit den 1970er Jahren über die "Sozialistische Studiengruppe (SOST)" der Zeitschrift "Sozialismus.de" verbunden, in der er zu den Themen Großbritannien und Brexit mit Analysen und Kommentaren beiträgt.
 

      Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Rosa-Luxemburg-Club Bielefeld