Mittwoch, 4. Juli 2018    19:30 Uhr   Eintritt frei

 

Buchvorstellung und Diskussion

 

mit Inge Höger, Herford und Thiess Gleiss, Köln.

 

»Wie hältst Du es mit dem Regieren?« - Eine Gretchenfrage für die Linkspartei

 

Die Linke und das Regieren – dieses Thema beschäftigt die ArbeiterInnenbewegung seit über 100 Jahren. Welche Strategie und welche Taktik ist die richtige, um die gesellschaftlichen Verhältnisse zu verändern? Beiträge zu dieser Frage enthält das Buch „Nach Goldschätzen graben, Regenwürmer finden“, welches von Thies Gleiss, Inge Höger, Lucy Redler und Sascha Stanicic im PapyRossa-Verlag herausgegeben wurde.

 

Kein Thema wird so häufig wie dieses in der Linken diskutiert, in Deutschland und auch international. Sollen sozialistische Parteien Koalitionen mit Sozialdemokraten und Grünen eingehen? Und wenn ja, unter welchen Bedingungen? Oder sollen Regierungsämter nur übernommen werden, wenn sie zum Sturz des kapitalistischen Systems eingesetzt werden können? Oder auch gar nicht? Deutsche und internationale Autorinnen und Autoren beleuchten das Thema von historischer und aktueller Seite. So etwa die Debatte in der sozialistischen Arbeiterbewegung zwischen Rosa Luxemburg und den französischen Sozialisten und zur Frage der Arbeiterregierung in der Kommunistischen Internationale; die Erfahrungen der Rifondazione Comunista in Italien, der Arbeiterpartei in Brasilien oder auch von Syriza in Griechenland.  Sollte eine sozialistische Partei mit  Sozialdemokratie und Grünen auf Landesebene - oder sogar auf Bundesebene - koalieren?  Die Ergebnisse von Koalitionseintritten von PDS und  DIE LINKE in Berlin und in andere Landesparlamente waren zum großen Teil ernüchternd.

Die derzeit verbreitete Kritik an den heutigen Formen der repräsentativen Demokratie hat der aktuellen Debatte über linken Populismus neuen Auftrieb gegeben. Auch das soll unter dem Gesichtspunkt von möglichen Regierungsbeteiligungen beleuchtet werden.

 

Also: genug Stoff für eine Diskussion, die die beiden Mitherausgeber*Innen Inge Höger, Herford und Thies Gleiss, Köln mit ihrer Buchvorstellung anregen wollen.

 

Inge Höger war von 2005 bis 2017 für die Partei Die Linke Mitglied des Bundestages und ist gerade zur NRW - Sprecherin gewählt worden.

Thies Gleiss ist Mitglied des Parteivorstandes der Partei Die Linke.

Beide gelten als Vertreter*Innen eines linken Flügels.

 

Das Buch:

Thies Gleiss, Inge Höger, Lucy Redler, Sascha Stanicic, (Hg.):
Nach Goldschätzen graben, Regenwürmer finden: Die Linke und das Regieren

Köln, (PapyRossa Verlag),2. Auflage 2017, 256 Seiten,  14,90 €

 

Der Band enthält Beiträge von: 

Michael Aggelidis, Jane Barros, Iain Bruce, Özlem Alev Demirel, Edeltraut Felfe, Andre Ferrari, Sylvia Gabelmann, Thies Gleiss, Inge Höger, Manuel Kellner, Wolfram Klein, Ekkehard Lieberam, Claus Ludwig, Tony Mulhearn, Andreas Payiatsos,

Lucy Redler, Bernd Riexinger, Bernard Schmid, Panagiotis Sotiris, Sascha Stanicic, Marc Treude, Marco Veruggio, Sahra Wagenknecht, Janine

Wissler und Wolfgang Zimmermann.

 

Eine Veranstaltung von: Rosa Luxemburg Club, Bielefeld

Donnerstag, 12. Juli 2018   20 Uhr,   Eintritt frei

 

Buchvorstellung und Lesung

 

Was für Spinner

- Bizarre Kurzgeschichten

Herausgegeben von Lasiocampa Quercus

 

mit dem Literaturwissenschaftler und Verleger

Dr. Lutz Graner,  Bielefeld und Chemnitz

 

Eine wundervolle Zusammenstellung bizarrer Texte!  Dem Eichenspinner Verlag ist damit eine amüsante und gleichzeitig kluge Ausgabe mit Texten zahlreicher Autor*Innen gelungen. Selbst Christian Morgenstern ist dabei; allerdings ein völlig untypischer Morgenstern, kein Palmström-Gedicht, kein Galgenlied, sondern Prosa.

„Figuren, erzählte Welten, Sprache … - das bizarre, das spinnernde Moment ist für jeden Text anders zu veranschlagen. Doch trotz aller Unterschiede gehen die vorliegenden Geschichten einige zaghafte Bündnisse ein. Mehrfach begegnen offene Schnürsenkel; stink-normale Supermärkte; sonderbare Väter, Mütter und ihre Kinder; mopsfidele Häuser … - mitunter ähneln sich sogar einige Formulierungen. Man könnte beinahe den Eindruck gewinnen, dass es sich hier um eine planvolle Zusammenstellung handelt, - ist aber alles reiner Zufall, versteht sich...“

 

Im Chemnitzer Eichenspinner Verlag erscheint seit 2006 Lyrik und Prosa, die sich in Kenntnis der Tradition im aktuellen Diskurs behaupten kann. Kritisch, ironisch, mehrsprachig, experimentell, unterhaltsam, politisch… Mal im einfachen Taschenbuch,  mal im bibliophilen Hardcover. (www.eichenspinner.de)

 

 

Das Buch:

 

Was für Spinner

Bizarre Kurzgeschichten

Herausgegeben von Lasiocampa Quercus

Eichenspinner Verlag, Chemnitz, 2018,   11,11 €