Lesungen und Vorträge Oktober 2014

 

 

Dienstag, 14.10.2014    20.00 Uhr   Eintritt frei

In den Ersten Weltkrieg "hineingeschlittert"?

Geschichtspolitik zwischen Vernebelung und Verantwortung

 

mit  Prof. Dr. Arno Klönne, Paderborn

 

In die sogenannte Urkatastrophe 1914-1918 seien die

Staatsmänner und die Völker "schlafwandelnd" hineingeraten,

ohne Ahnung, was dieser "moderne" Krieg an

Schrecknissen mit sich bringen werde - so eine derzeit

gängige Deutung. Gab es keine Kriegstreiber, keine Interessenten

an diesem Krieg - und keine Warner, keinen Protest

gegen die Kriegsvorbereitung?

Wie verhielt sich damals die Arbeiterbewegung?

Wie kam es dazu, dass die Sozialdemokratie dem Krieg

Kredit gab - und woher kam dann der Protest gegen das

"Menschenschlachthaus"?

Aufschluß darüber läßt sich auch aus der Bielefelder

Lokalgeschichte gewinnen.